Donnerstag, 11. Februar 2010

WOBLUG: Treffen am Do. 11.02.2010 19:00 Uhr

Hallo Linux-Freunde,

so mancher von uns hat wohl in den letzten Wochen etwas hämisch auf die Nutzer des Internet-Explorers geblickt. Weil das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) offiziell vor der Nutzung des Browsers gewarnt hat. Mehr dazu weiter unten...

Am kommenden Donnerstag treffen wir uns wieder um 19Uhr im Ostfalia Campus Wolfsburg. Diesmal gibt es ein Technik-Treff rund um das Thema Datensicherung. Hier mal ein Auszug aus dem offizielle Pressetext:

-------------------------------------------------------------
Jeder der mit einem PC eigene Daten wie Texte, Bilder, Musik etc. erzeugt, sollte sich irgendwann Gedanken über ein Backup machen. Oft reicht schon ein kleiner Fehler auf der Festplatte oder ein falscher Mausklick und die Arbeit von vielen Stunden oder Tagen ist für immer verschwunden.
Freie Backup-Software zur Archivierung hat den Vorteil, dass die verwendeten Formate gut dokumentiert und standardisiert sind. Somit ist der Zugriff auf die Daten noch in späteren Jahren möglich. Der WOBLUG-Technik-Treff gibt den Teilnehmern die Gelegenheit, vorgestellte Tipps und Tricks sofort an mitgebrachten Notebooks oder Netbooks anzuwenden.
Gegen eine kleine Unkostenerstattung kann jeder Teilnehmer eine CD zur Datensicherung mit nach Hause nehmen.
Plakat für die Veranstaltung:
http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.odt

-------------------------------------------------------------
Vom 02. bis 06. März ist wieder CeBIT-Zeit. Diesmal befindet sich der OpenSource-Park mit vielen interessanten Vorträgen in der Halle 2. http://www.cebit.de/opensource_d

Am Wochenende danach (13. und 14.03.) finden die Chemnitzer-Linuxtage statt, dazu können wir beim kommenden Treffen mal über eine Fahrgemeinschaft sprechen: http://chemnitzer.linux-tage.de/2010/

Inhalt der Februarausgabe von http://www.freiesmagazin.de/
* openSUSE 11.2
* ZFS unter Linux
* Der Januar im Kernelrückblick
* Pentaho Data Integration
* Machinarium - In der Welt der Maschinen
* BackupPC als Backupserver im Heimnetzwerk
* Jamendo - Ein freier und kostenloser Musikdownload
* Eine zu bewältigende Aufgabe: Linux Professional Institute Certification
* Das Betriebssystem GNU/Linux
* Veranstaltungskalender und Leserbriefe

Nachtrag vom letzten Treffen: Die Benutzerliste beim KDE-Anmeldbildschirm lässt sich wie folgt deaktivieren: Systemeinstellungen-Erweitert-Anmeldemanager-Benutzer und dort den Haken raus bei "Benutzerliste anzeigen". Zusätzlich kann man noch auf den Reiter "Vereinfachung" gehen und unter "Vorausgewählter Benutzer" den Punkt "Keiner" auswählen, dann wird in der Anmeldemaske kein Benutzername mehr vor geblendet.

Aktuelle Kurse rund um Freie Software am Bildungszentrum Wolfsburg:
* Betriebssystem Linux - Einführung in die Nutzung - Sa. 27.02. 09:00-14:00Uhr, Kursnr: 101503007
* Betriebssystem Linux - Der eigene Rootserver, Sa. 27.03. 08:00-16:00Uhr, Kursnr: 101503009
* Freie Software für den neuen PC - Sa. 24.04. 09:00-14:00Uhr, Kursr: 101503008

Statt uns jetzt wegen der eingangs erwähnten BSI-Meldung voller Schadenfreude zurück zu lehnen, sollten auch wir wachsam bleiben. Denn wie jetzt bekannt wurde gab es auch für den Firefox Einfallstore durch die beliebten Erweiterungen. Allerdings waren die 2 betroffenen AddOns noch im Experimentellen-Status und nur für Win32-Systeme gefährlich! Trotzdem wurden nun bei Mozilla die Schwachstellen offenbart.

Was aber Mozilla und Microsoft unterscheidet, ist der Umgang mit solchen Meldungen. Mozilla wird die Ursachen ausmerzen und Microsoft wieder nur an den Symptomen Hand anlegen. Völlig ohne Not hebelt Microsoft die eigenen Sicherheitsmechanismen immer wieder konsequent aus. Kein Autohersteller würde seine Fahrzeuge mit deaktiviertem ABS, Airbag oder unbrauchbar gemachter Alarmanlage ausliefern. Dieses risikoreiche Verhalten wird besonders deutlich im Editorial der iX 02/2010 zum Thema Silverlight dargestellt: http://www.heise.de/ix/artikel/Der-Preis-ist-zu-hoch-905319.html

Bis dann,
Norbert

WOBLUG - Linux User Group Wolfsburg