Donnerstag, 24. Dezember 2015

WOBLUG-Treffen am Donnerstag 14.01.2016 19:00 Uhr - Thema: Freifunk

TUX vor dem alten Ostfalia GebäudeHallo Linux-Freunde,

2016 starten wir mit einem sehr interessanten Vortrag zum Thema "Freifunk".

Am Donnerstag 14.01. gibt es einen Vortrag von einem Mitglied der gut organisierten Freifunker aus Schöningen.  Wie gewohnt um 19:00 Uhr im Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg







Inhalt der Ausgabe 01/2016 von http://www.freiesmagazin.de/
  • openSUSE 42.1 Leap
  • Vi für typische nano-Nutzer
  • Let's Encrypt
  • Linux Presentation Day in Frankfurt
  • Rezension: Doing Math with Python
  • Rezension: Gut gerüstet gegen Überwachung im Web
  • Rezension: Coding with JavaScript for Dummies
  • Rezension: Java Web Security
  • Leserbriefe und Veranstaltungen


Inhalt der LinuxUser Community-Edition 01/2016
Editorial: Das clevere Konzept des Linux Presentation Days
Gthumb schließt die Lücke zwischen Bildverwaltung und Bildbearbeitung
Webseiten optimieren: Durchdachte Einstellungen beim Webserver und kleine Tricks.
Apricity OS: Eine freie Chrome OS Alternative?

http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2016/lu-ce_2016-01.pdf
 

In Nordrhein-Westfalen wird Freifunk bereits offiziell vom Land gefördert!
 

Anmeldungen zum LUG-Camp 2016 (05.05. bis 08.05.) im badischen Bruchsal noch bis zum 03. April möglich.


Der Gründer der beliebten Debian Linux-Distribution Ian Murdock starb im Alter von 42 Jahren. Debian ist heute das meistverbreitete Linux-System.


"Jugend Programmiert Creator Kit" vorgestellt. Es soll Jugendlichen das Erlernen einer Programmiersprache und das Programmieren im Allgemeinen näher bringen. Das Kit kann im Shop des Projektes käuflich erworben werden. Der Preis des »Jugend Programmiert Creator Kits« liegt bei 32 Euro zzgl. Versandkosten.


Es ist immer wieder erstaunlich, wie hochaktuell doch manchmal wieder alte Begriffe aus dem Netzjargon werden. Viele Internetanwender und scheinbar auch unsere Regierung lassen sich von FUD im Internet - insbesondere den "sozialen" Netzwerken - beeinflussen. Man bedient sich dabei gezielter, aber dennoch subtiler und eher unterschwelliger Desinformation, zum Beispiel in Pressemeldungen. Häufig werden diese über scheinbar neutrale dritten Quellen verbreitet, deren Verbindung zum eigentlichen Urheber nicht sofort ersichtlich ist. Hier wäre Besonnenheit und gesunder Menschenverstand angebracht.

Bis dann,
Norbert Schulze

Samstag, 5. Dezember 2015

WOBLUG: Jahresabschluss am Donnerstag 10.12.2015 19:00 Uhr

Hallo Linux-Freunde,

mit einem gemütlichen Weihnachtstreff am kommenden Donnerstag 10.12.2015 19:00Uhr beim Italiener im Schachtweg lässt die WOBLUG das Jahr ausklingen.

Die Termine für 2016 stehen bereits im Terminkalender. Sie lassen sich auch im eigenen Kalender einbinden. In den meisten Fällen ist es der zweite Donnerstag im Monat. Am 14. Januar gibt es einen Technik-Treff zum Thema Freifunk.



Im Schiller 40 Wolfsburg fand der Linux-Presentation-Day 2015 statt
TUX vorm Schiller40

Der Linux-Presentation-Day 2015 am 14. November im Schiller 40 war ein voller Erfolg. Hier noch mal ein Dank an alle Organisatoren und natürlich an die zahlreichen Teilnehmer, welche mit großem Interesse uns den ganzen Tag über begleitet haben. Einsteiger und auch fortgeschritten Linux-Anwender bekamen zahlreiche Infos und wissen nun, dass sie vor Ort eine Anlaufstelle für die Zukunft haben.


Michael Wehram stellt Multimedia unter Linux vor
Multimedia Vortrag

Fazit: Linux ist auch in der Autostadt Wolfsburg gefragt und die WOBLUG ist ein Stück weiter bekannt geworden. Somit werden wir den nächsten Linux Presentation Day (voraussichtlich am 30. April 2016) in die Planung aufnehmen.


Mitorganisator Michael Wehram hat in seinem aktuellen Podcast ebenfalls über diese Veranstaltung berichtet.
 

Freie Software soll Wissen allen Menschen zugänglich machen und dauerhaft erhalten. Das hat nichts mit Gratiskultur zu tun! Persönliches Engagement ist gefragt, entweder mit Zeit oder finanzieller Unterstützung.

Hier unsere Empfehlungen:
Die Wikimedia Fördergesellschaft ist eine unabhängige gemeinnützige Organisation, die in Deutschland Spenden für Wikipedia und die anderen Wikimedia-Projekte sammelt.
https://spenden.wikimedia.de/spenden/

Die Free Software Foundation Europe ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation. Deren Arbeit wird durch eine Gemeinschaft von ehrenamtlichen Mitarbeitern, Fellows und Spendern ermöglicht. Spenden ermöglichen es der FSFE weiterhin für Freie Software zu arbeiten, wo immer das nötig ist, und machen sie zu einer unabhängigen Stimme.
https://fsfe.org/donate/donate.html


Video: "10 populäre Irrtümer über Freie Software" Ein Vortrag von Dr. Till Jaeger, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Freie Software ist nicht nur die technologische Basis für Freies Wissen, sondern auch ein besonders interessantes Wissensphänomen unserer Zeit. Sie nutzt im Gegensatz zu proprietärer Software das Urheberrecht, um eine umfassende Nutzung sicherzustellen, statt um Lizenzgebühren zu generieren. Anschauen unter: https://youtu.be/M1Ut92SaWk8


Aktuelles CRE-Podcast "Das Linux System" Tim Pritlove spricht mit Lennart Poettering, der schon viele verschiedene Subsysteme zur Linux-Landschaft beigetragen hat. http://cre.fm/cre209-das-linux-system


Inhalt der Ausgabe 12/2015 von http://www.freiesmagazin.de/
  • Ubuntu und Kubuntu 15.10
  • Der November im Kernelrückblick
  • Thruk – Besser überwachen
  • MegaFont NEXT – Schriften auch für Linux
  • Ubucon 2015 – Willkommen zurück in Berlin!
  • Rezension: Seven More Languages in Seven Weeks
  • Rezension: Programmieren lernen mit Python
  • Leserbriefe und Veranstaltungen


Inhalt der LinuxUser Community-Edition 12/2015
Editorial: Welche Distribution empfiehlt sich für Einsteiger in Linux?
Qt4-Fsarchiver: Datensicherungen, Images und mehr
Admidio: Online-Mitgliederverwaltung in eine Homepage einbauen
Mhddfs: Festplatten und Verzeichnisse zusammenfassen

http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2015/lu-ce_2015-12.pdf




Allen die am kommenden Donnerstag nicht dabei sein können, wünsche ich jetzt schon frohe und besinnliche Weihnachten und ein glückliches Jahr 2016!

Bis dann,
Norbert Schulze

Freitag, 6. November 2015

WOBLUG-Treffen am Samstag 14.11.2015 10:00-17:00Uhr

Hallo Linux-Freunde,

am 14. November - ausnahmsweise mal ein Samstag - treffen wir uns ab 10Uhr zum Linux-Presentation-Day im Schiller40 Coworking Space, Schillerstraße 40, 38440 Wolfsburg. Mit unserer Beteiligung an diesem bundesweiten Aktionstag, hoffen wir viele Besucher für Freie Software und Linux zu begeistern.

Unser Organisationsteam ist seit August dabei diesen Event zu planen. An dem Veranstaltungstag brauchen wir in dem Zeitraum 10-17:00Uhr Unterstützung von Euch! Nicht nur die Linux-Profis sind gefragt, sondern die Besucher würden sich sicher auch darüber freuen mit jemanden "auf Augenhöhe" zu sprechen.

Plakat für die Veranstaltung zum verteilen:
http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.pdf
http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.odt


Microsoft sucht Linux-Entwickler für die die hauseigene Cloud-Infrastruktur "Azure"
http://www.pro-linux.de/news/1/22926/microsoft-linux-entwickler-gesucht.html 


Zitat aus dem aktuellen Editorial der ct: "Was wir brauchen, ist ein verbindlicher Rechtsanspruch auf eine zeitgemäße Anbindung ans Datennetz." Mehr unter: http://heise.de/-2855840


Nur mit Open Source bekämen wir die Möglichkeit, den Firmen bei dem, was sie tun, auf die Finger zu schauen. Zitat von http://heise.de/-2844188


Inhalt der Ausgabe 11/2015 von http://www.freiesmagazin.de/
* Eine Geschichte von Linux
* Der Oktober im Kernelrückblick
* WPS Office im Test
* I2P unter Ubuntu auf dem Raspberry Pi 2 installieren
* Rezension: Software-Dokumentation mit Sphinx
* Rezension: Software Testing – Concepts and Operations
* Rezension: Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß
* Rezension: Let's Play Minecraft: Dein Redstone-Guide
* Leserbriefe und Veranstaltungen
 

Aktuelle Ausgabe: LinuxUser Community-Edition 11/2015 Editorial: Apocalypse not - Inakzeptablen Folgen von Closed-Source-Software in Alltagsgütern SystemRescueCD - Kompaktes Notfall-Kit für die Datenrettung Elektronische Quellen und Referenzen verwalten Aquaris 4.5 - Ein mit Ubuntu bestücktes Smartphone
Download: http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2015/lu-ce_2015-11.pdf



Also dann bis zum 14. November im Schiller40,
Norbert Schulze

WOBLUG - Linux User Group Wolfsburg

Freitag, 9. Oktober 2015

Linux Presentation Day 2015 in Wolfsburg

Bundesweiter Aktionstag in über 70 Städten

Infotag: Freie Software und das Computer Betriebssystem Linux.
 Die Linux User Group (WOBLUG) Wolfsburg übernimmt die Organisation des nächsten Linux Presentation Day in Wolfsburg und Umgebung.

Termin: 14. November 10-17:00 Uhr
Ort: Schiller40 Coworking Space, Schillerstraße 40, 38440 Wolfsburg

Geplanter Ablauf:

  • 10:00 Uhr : Einführung und Grundsätze
  • 10:30 Uhr : Linux & Office
  • 11:00 Uhr : Linux & Multimedia
  • 11:30 Uhr : Linux & Games
     
  • bis 13:00 Open Space. Fragen Antworten, Testen…anschauen, was auch immer.
     
  • 13:30 Uhr : Einführung und Grundsätze
  • 14:00 Uhr : Linux & Office
  • 14:30 Uhr : Linux & Multimedia
  • 15:00 Uhr : Linux & Games
  • bis 17:00 Uhr Open Space und dann Feierabend.

Der Linux Presentation Day ist eine Veranstaltung, auf der Leute, die Linux gar nicht oder kaum kennen, einen Einblick in den Umgang mit dem Open-Source-Betriebssystem bekommen können. Unterschiedliche Linux-Varianten werden in typischen Alltagssituationen vorgeführt und können ausprobiert werden. Das Ziel der Veranstaltung, die kostenlos besucht werden kann, ist es, den Besuchern bei der Beantwortung der Frage zu helfen, ob auch sie irgendwann in Zukunft Linux nutzen wollen, als Ersatz für oder Ergänzung zu Windows.

über den Veranstalter

Linux User Group Wolfsburg trifft sich normalerweise einmal im Monat. Die Treffen dienen dem allgemeinen Austausch über Linux, der technischen Unterstützung bei konkreten Problemen und auch Vorträgen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen, (unangemeldet) zu einem solchen Treffen zu kommen.
Weitere Informationen zu unseren Treffen und den sonstigen Vereinsaktivitäten und -angeboten finden ihr hier: woblug.blogspot.de

Ansprechpartner für die Organisation Michael Wehram und Norbert Schulze

Samstag, 3. Oktober 2015

WOBLUG-Treffen am Donnerstag 08.10.2015 19:00 Uhr

Hallo Linux-Freunde,


VW-Werktor Sandkamp belagert von TV-Teams
Tor Sandkamp
so langsam sind die Kamerateams aus aller Welt vor den Volkswagen-Toren wieder verschwunden und Wolfsburg nicht mehr auf den Titelseiten der Weltpresse. Wie weitreichend die Folgen der Trickserei an der Software in den Motor-Steuergeräten letztendlich sein werden, wird sich erst in einigen Monaten genau beziffern lassen. VW kann gestärkt aus diesem Debakel hervor kommen, wenn man es als Weckruf in eine neue Zukunft begreift!

Blick auf das VW-Hochhaus
Auf in die Zukunft?
Apple, Google und Co. stehen in den Startlöchern. Es bliebt nicht ewig Zeit, bis sie auf die Überholspur wechseln! Vielleicht findet bei Volkswagen gar ein weitergehender Kulturwandel statt und man löst sich gar von den Abhängigkeiten US-amerikanischer Softwaregiganten mit Spionageschnittstellen!? Wie wäre es zum Beispiel mit einer eigenen Linux-Variante oder Libre-Office auf den Desktops? Zu Unterschieden zwischen kostenloser, proprietärer oder freier Software, fragen Sie Ihren Linux-Systemadministrator oder die WOBLUG.

Am kommenden Donnerstag 08.10. gibt es einen themenoffenen Technik-Treff. Sammelt also Eure Fragen rund um Freie Software und wir werden sie gemeinsam lösen. Wie gewohnt um 19:00 im Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg


Microsoft hat eine eigene Linux-Distribution geschaffen, um die auf den Switches verschiedener Hersteller laufende Software in vereinheitlichter Weise zu verwalten. Mehr unter: http://www.pro-linux.de/-0h2158ed



"Dass es vielen Firmen an Wissen und Fachkräften fehlt, machen sie zum Problem ihrer Kunden - und kommen damit auch noch durch. Denn auch für Behörden, Prüfinstitute und Fachgremien sind Firmware-Bugs anscheinend Neuland: Normen und Vorschriften regeln für viele Gerätetypen jedes noch so kleine Detail - außer Software-Sicherheit." :schreibt Christof Windeck im Editorial der c't 21/15 http://heise.de/-2814810


Linux Presentation Day 2015
Am 14. November auch in Wolfsburg



Was Volkswagen bereits in Zukunft Mobilität investiert, darüber wird in einem Video-Podcast der c't uplink berichtet: http://www.heise.de/ct/blog-ct-uplink-2176079.html



Aktuelle Ausgabe: LinuxUser Community-Edition 10/2015

  • Editorial: Zefixhalleluja! IT-Experten der CSU verstehen kein Linux!?
  • Gut getarnt - Informationen mit Steg in Bildern verbergen
  • E17-Fork: Bodhi Linux und der Moksha-Desktop
  • Systemd und SysVinit in der Praxis
  • Die Qualität von Debian-Paketen mit Bordmitteln prüfen

Download: http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2015/lu-ce_2015-10.pdf


Also dann bis Donnerstag,
Norbert Schulze

WOBLUG - Linux User Group Wolfsburg

Montag, 7. September 2015

WOBLUG-Treffen am Donnerstag 10.09.2015 19:00 Uhr

Hallo Linux-Freunde,

unsere Sommerpause ist nun schon wieder vorbei. Über 100.000 Besucher im Freibad Fallersleben sind ein Beleg für eine sonnige Zeit. Wie wir alle wissen, hatte dieser Sommer nicht nur Sonnentage, doch dazu mehr am Ende des Artikels.


Am kommenden Donnerstag den 10.09.2015 treffen wir uns wie gewohnt um 19:00 im Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg

Das Hauptthema an diesem Abend ist die Vorbereitung zum bundesweite Linux Presentation DayMichael Wehram wird uns dazu am Donnerstag auf den aktuellen Stand bringen.



Inhalt der aktuellen Ausgabe von http://www.freiesmagazin.de/
  • Fedora 22
  • OpenBSD – Einmal Kugelfisch, bitte.
  • Projektvorstellung: Distrochooser
  • Der August im Kernelrückblick
  • Spiele-Kurzvorstellung aus dem Humble PC & Android Bundle 13
  • Review: bq Aquaris E5 – Ubuntu Edition
  • Rezension: Python GE-PACKT
  • Rezension: Das Sketchnote-Handbuch
  • Rezension: PHP 5.6 und MySQL
  • Rezension: Meteor
  • Rezension: NFC mit Android und Arduino
  • Leserbriefe und Veranstaltungen



Aktuelle Ausgabe: LinuxUser Community-Edition 09/2015
  • Editorial: Windows 10 mit ausgeklügeltem Bespitzelungssystem
  • Frisch aktualisiert - Linux Mint 17.2
  • Ubuntu Snappy: Canonical will das Debian-Paketformat hinter sich lassen
  • Grace visualisiert und analysiert Daten aller Art.
  • Tracktion 6: Die digitale Audio-Workstation
  • IPython Notebook bietet die nahtlose Integration von Dokument, Programm und Werkzeugen

Download: http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2015/lu-ce_2015-09.pdf



Lesenswertes Editorial aus dem ct-Magazin 15-2015: Schule 1.1




Nicht nur die schweren Unwetter haben diesen Sommer Schattenseiten verpasst, mehr noch erleben wir momentan hautnah menschliches Leid, welches durch Krisenherde in eigentlich weit entfernten Regionen dieser Welt zu uns getragen wurde.

Ich will jetzt nicht behaupten, dass freier Zugang zu Bildung und technologische Unabhängigkeit der Schlüssel zum Weltfrieden sind, aber zumindest ein Baustein für eine lebenswerte Gesellschaft. Deswegen kann man Richard Stallman nicht oft genug zitieren: "Der fundamentale Akt von Freundschaft unter denkenden Wesen besteht darin, einander etwas beizubringen und Wissen gemeinsam zu nutzen. Dies ist nicht nur ein nützlicher Akt, sondern es hilft die Bande des guten Willens zu verstärken, die die Grundlage der Gesellschaft bilden und diese von der Wildnis unterscheidet. Dieser gute Wille, die Bereitschaft unserem Nächsten zu helfen, ist genau das, was die Gesellschaft zusammenhält und was sie lebenswert macht. Jede Politik oder jedes Rechtssystem, das diese Art der Kooperation verurteilt oder verbietet, verseucht die wichtigste Ressource der Gesellschaft. Es ist keine materielle Ressource, aber es ist dennoch eine äußerst wichtige Ressource."

Bis dann,
Norbert Schulze

WOBLUG - Linux User Group Wolfsburg

Dienstag, 9. Juni 2015

WOBLUG: Sommer-Treffen am Donnerstag 11.06. 19:00 Uhr

Hallo Linux-Freunde,

nun haben wir bereits das Sommertreff 2015 erreicht, so wird es Zeit für unser traditionelles Sommertreffen.
Termin: Donnerstag 11. Juni ab 19:00 Uhr
Ort: Traditionsreiche Pizzeria im Schachtweg.
Anmerkung: Ein Tisch für 12 Personen ist reserviert auf den Namen "Schulze" und "WOBLUG".

Der nächste reguläre Termin nach der Sommerpause: 10.09.2014 19:00 Uhr Ostfalia Campus Wolfsburg.

Inhalt der aktuellen Ausgabe von http://www.freiesmagazin.de/
* Ubuntu und Kubuntu 15.04
* Meine Daten gehören mir!
* Der Mai im Kernelrückblick
* Git-Tutorium – Teil 4: GitHub
* Kurzvorstellung: renrot – Hilfsmittel für Bilder
* The Book of Unwritten Tales 2
* Rückblick: DANTE-Frühjahrstagung 2015 in Stralsund
* Rezension: Grundkurs Programmieren in Java
* Rezension: What if? Was wäre wenn?
* Rezension: Linux – Das umfassende Handbuch
* Leserbriefe und Veranstaltungen

Aktuelle Ausgabe: LinuxUser Community-Edition 06/2015
* Editorial: Ruhe vor dem Sturm
* Ein-/Ausgabeumleitung Datenfluss
* Diskordianisches Datum mit Ddate - Neue Zeitrechnung
* Sophos Anti-Virus für Linux „Free“ im Test
* Sicherheit im Netz mit Kali Linux - Alles sauber?
* Die Ladezeit von Webseiten verringern - Beschleunigt

Download: http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2015/lu-ce_2015-06.pdf



Eine gute Sommerzeit,
Norbert Schulze



WOBLUG - Linux User Group Wolfsburg

Donnerstag, 7. Mai 2015

WOBLUG-Treffen am Donnerstag 21.05.2015 19:00 Uhr

Hallo zusammen,

das Treffen im Mai findet wegen Himmelfahrt diesmal erst am dritten Donnerstag im Monat statt. Geplant ist ein Technik-Treff mit einem Überblick der aktuellen Neuerscheinungen/Aktualisierungen auf dem Linux-Distributionsmarkt wie Debian, Ubuntu und Co.
Datum: 21.05.2015 19:00 Uhr
Ort: Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg

Plakat für die Veranstaltung:
http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.pdf
http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.odt


Bei so manchem langjährigen Windows-Benutzer hat kürzlich Microsoft den Bogen überspannt. Denn der Software-Riese hat ungefragt per Windows-Update-Funktion einen Patch verteilt, welcher keine andere Aufgabe hat, als Werbung für das kommende Windows 10 zu machen. Im laufe des Jahres werden also die Anwender des Microsoft Betriebssystems eine freundliche Aufforderung zum Gratis-Upgrade bekommen. Einen geschenkten Gaul, schaut man nicht ins ...?

Mehr Infos: Riese mit Minderwertigkeitskomplexen: http://heise.de/-2603539


Inhalt der aktuellen Ausgabe von http://www.freiesmagazin.de/
  • Der April im Kernelrückblick
  • Einführung in LilyPond 2.18.2
  • Impress.js-basierte Präsentationen mit Hovercraft
  • Gesundheit am PC
  • Rezension: Linux-Server für Einsteiger
  • Rezension: C Programming in Easy Steps
  • Rezension: Vorgehensmuster für Software-Architektur
  • Rezension: Apps entwickeln mit Android Studio – Video Training
  • Leserbriefe und Veranstaltungen


Aktuelle Ausgabe: LinuxUser Community-Edition 05/2015
  • Editorial: Microsoft zieht bei Windows 10 in Sachen Secure Boot die Daumenschrauben an.
  • Rätsel-Software: Buchstaben- und Zahlenrätsel bringen Spannung in den Alltag.
  • Gnome-Disks bietet Linux zahlreiche Tools zur Verwaltung von Massenspeichern.
    Download: http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2015/lu-ce_2015-05.pdf


    Kein verspäteter Aprilscherz: Microsoft feiert die Freigabe von Debian 8.0 »Jessie«



    Info zum Thema Netzneutralität: https://savetheinternet.eu/de/


    Bis dann,
    Norbert Schulze

    Linux User Group Wolfsburg

    Mittwoch, 1. April 2015

    WOBLUG: Frohe Ostern und Technik-Treff am 09. April 2015

    Hallo zusammen,

    das Thema zum März-Treffen mit dem Hackerspace für Wolfsburg stieß im Vorfeld auf reges Interesse, nur an dem Abend zog wohl doch das Europapokalspiel des VfL etwas mehr. Zum Glück spielt der VfL in der kommenden Saison in der Champions-League und somit können sich die IT-Champions problemlos am Donnerstagabend treffen. Bei Bedarf wiederholen wir diesen Termin noch einmal, zumal es wohl auch nicht so ganz einfach zu verstehen ist, um was es bei einem Hackerspace eigentlich geht.

    Für den kommenden Donnerstag gibt es kein festes Thema, sodass wir ein Technik-Treff mit vielen kleinen Wunschthemen machen können.

    Datum: 09.04.2015 19:00 Uhr
    Ort: Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg

    Plakat für die Veranstaltung:
    http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.pdf
    http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.odt


    1. April Ausgabe von freiesMagazin
    http://www.freiesmagazin.de/ftp/2015/freiesMagazin-Print-2015-01.pdf

    Aktuelle Ausgabe: LinuxUser Community-Edition 03/2015
    • Editorial: Legale Sabotage, Bloatware auf neuen PCs
    • Schnellmerker - Integrität von Dateien überwachen.
    • Httppp 1.4.0 liefert Details zu HTTP-Verbindungen
    • Zugriff auf die öffentlich-rechtlichen Mediatheken ohne Browser
    • Sicherheit im Netz mit Kali Linux
    • Basiswissen zum Ausführen von eigenen Skripten
    Download: http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2015/lu-ce_2015-04.pdf


    Nicht zuletzt der Verweis auf einen lesenswerten Artikel: Der nette Erzfeind

    Und natürlich gab es zum ersten April wieder einige interessante Meldungen für Technikfans. Heise.de hat die besten Meldungen gesammelt.


    Ein frohes Osterfest,
    Norbert Schulze

    Montag, 16. März 2015

    Bei Linux mitmachen

    Linus Torvalds
    In der WOBLUG sind wir von Linux begeistert und es sprechen gute Gründe dafür: Geringere Betriebskosten, eine große Auswahl von freien Anwendungen sowie der Communitygedanke.

    Wie kann man bei der Distribution seiner Wahl nun mitmachen, sei es Ubuntu, Debian, openSUSE etc.?

    Ein wichtiges Kommunikationsmittel bei den Distributionen sind Mailinglisten. Häufig sind diese in bestimmte Themengebiete unterteilt: Neulinge, Entwicker, Softwarelokalisierung etc. Hier ist es vor allem wichtig, die passende Mailingliste zu finden.

    Wenn man einen reproduzierbaren Softwarefehler (Bug) findet, bieten zahlreiche Distributionen und Projekte sogenannte Bugzillas, wo man den Bug eintragen kann. Hier ist es wichtig, möglichst genaue Schritte zur Reproduzierung des Bugs anzugeben und nach Möglichkeit auch Ausgaben der Konsole zu liefern. Einige Distributionen haben ein spezielles Triage-Team, welches sich um die Zuweisungen der Bugs und entsprechende Sammlung von Rückfragen kümmert.

    Bitte beachtet dabei, dass der Fehler auch upstream (beim Entwickler) liegen kann. Eventuelle Rückfragen beim Entwickler sind da oft hilfreich, vielleicht wurde das Problem schon erkannt und behoben.

    Ein weiteres Kommunikationsmittel ist der Internet-Relay-Chat, kurz IRC genannt. Man benötigt einen IRC-Client und kann sich dann auf einem entsprechenden Server anmelden. Manche Projekte stellen auch eine Weboberfläche zum IRC bereit. Im IRC gibt es verschiedenste Kanäle (auch channels genannt) wo sich dann die Entwickler treffen. Englischkenntnisse sind allerdings häufig unabdinglich.

    Anbei noch einige Links:

    https://launchpad.net/ - Zentrale Plattform für die Ubuntuentwicklung, die aber auch anderen freien Softwareprojekten eine Plattform bietet.
    https://bugzilla.opensuse.org - Bugzilla von openSUSE
    https://issues.openmandriva.org/ - OpenMandriva Bugzilla

    Der Autor dieses Textes, Maik Wagner, leitet ein Kleinunternehmen namens linuxandlanguages.com in Brome und betreut diverse Firmen bei der Nutzung betriebswirtschaftlicher Standardsoftware auf Linux-Basis und bietet Übersetzungen von Englischen und Französischen in die deutsche Sprache.

    Sonntag, 15. Februar 2015

    Ein Hackerspace für Wolfsburg - Vortrag/Diskussion am 12. März 2015

    Hallo zusammen,

    die digitale Welt bewegt sich rasend schnell. Arduino, Raspberry Pi und andere haben ihren Anteil daran, das es nicht mehr nur um den Code geht, sondern das daraus eine Szene entstanden ist, die Interesse am  schaffen von Kunst und dem kreativen Umgang mit Technik hat.

    Um diesen Menschen einen Raum zu geben in dem sie sich und ihre Ideen frei entfalten zu können wurden die ersten Hackerspaces gegründet. Nach einem Besuch im Braunschweiger Stratum0 wuchs der Wunsch einen eigenen Hackerspace in Wolfsburg zu schaffen.


    Wolfsburg panorama at dusk, viewed from Schillercenter
    Wolfsburg bei Nacht - Quelle: Wikipedia

    Im Vortrag soll es um folgende Themen gehen:

    • Grundlagen der Hackerkultur/Ethik
    • Geschichte der Hackerspaces
    • Arbeitsweise / Struktur von Hackerspaces
    • Beispiel Space Stratum0

    In Anschluss soll es eine hoffentlich rege Diskussion zum Thema geben, bei der u.a. geklärt werden sollte, ob man so etwas in Wolfsburg haben möchte, wie groß das Interesse an der Mitarbeit in einem Hackerspace ist.


    Datum: 12.03.2015 19:00 Uhr
    Ort: Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg

    Plakat für die Veranstaltung:
    http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.pdf
    http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.odt

    Montag, 12. Januar 2015

    Immer dieser Aerger mit Umlauten - Vortrag am 12. Februar 2015

    Hällo Wörld!

    oder

    Immer dieser ඀rger mit Umlauten

    oder

    Was Sie nie über Umlaute wissen wollten (aber eigentlich wissen sollten)


    Vortrag von Martin Neitzel, Gärtner Datensysteme, Braunschweig
    (Kontakt: neitzel [at] marshlabs.gaertner.de)
    Format: 25-30min Vortrag + 25 Minuten Diskussion
    Datum: 12.02.2015 19:15 Uhr
    Ort: Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg

    Plakat für die Veranstaltung:
    http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.pdf
    http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.odt

    Abstract:

    Welche Puzzle-Teile müssen bei Linux für korrekte Umlaute alles richtig zusammenpassen? Wie überprüfe ich diese Einstellungen, und wie identifiziere ich "kaputte" Texte? Wie mache ich kaputte Texte wieder heil?
    Dieser Vortrag gibt Orientierung, wie man sich am besten durch den Dschungel der Encodings, Locales und Terminal-Einstellungen durchschlägt.

    Shortpaper:

    Umlaute gehen im Rechner kaputt, seitdem sie dort überhaupt gemacht werden können. Auch wenn die Einladung zur Geburtstagsfeier auf dem Bildschirm nach viel Gestaltung endlich perfekt erscheint: auf dem Drucker, in der verschickten Email, oder im Blog kann alles plötzlich etwas hässlicher aussehen.
    Ich möchte insbesondere den Anwendern und Nicht-Technikern ohne Vorkenntnisse möglichst verständlich erklären, wie der Umgang mit Zeichensätzen von der Theorie her bei Linux sein sollte, und was praktisch dabei aber gelegentlich schief läuft.
    In der Vortrags-Hälfte werde ich zeigen und erklären:
    1. Wie die Umlaute in den Rechner kommen.
    2. Eine kurze Übersicht über verschiedene Kodierungen, die generell in Gebrauch sind
    3. Was "locales" sind, wie man sich für eine entscheidet, und was man dann alles dafür braucht und machen muss.
    4. Wie man weiterkommt, wenn andere Leute (bspw. die Online-Bank oder der Drucker-Hersteller) andere Kodierungen viel besser finden.
    Dabei werde ich insgesamt ca. sechs (einfache) Linux-Kommandos zeigen.
    Die Teilnehmer sollten hinterher fähig sein, die Einstellungen des eigenen Rechners anhand einer Checkliste herauszufinden, auf Korrektheit hin zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Auf dieser Grundlage können dann auch "andere" Texte von Fremdsystemen ordentlich uebernommen und konvertiert werden.
    In der Diskussions-Hälfte möchte ich in erster Linie auf Fragen zum praktischen Einsatz eingehen:
    • Was ist die aktuelle Verbreitung von Unicode/LATIN1?
    • Wie überlebe ich in einer gemischten Umgebung mit alten Datenbeständen und unterschiedlich (un)fähiger Software?
    • Wie setzt man wo wofür welche Umlaute am besten gar nicht erst ein?

    Zum Referenten:

    Martin Neitzel hat seine ersten Umlaute vor über 30 Jahren mit DIN-66003 und EBCDIC in die Rechner gekl|ppelt und m|chte eigentlich nicht mehr dahin zur}ck|||111!!
    Seine Br\"otchen verdient er seit 20 Jahren als ISP in einem t\(:aglichen, endlosen, vergeblichen Kampf gegen PHP-Fuzzies, die gerne noch mal eine Extra-Schicht URL&&hyph;Encoding um UTF-Umlaute wickeln, bevor sie sie in eine LATIN1-Datenbank st඀pseln.

    Freitag, 2. Januar 2015

    WOBLUG-Treffen am 8.Januar 2015 mit OpenMandriva

    Quelle: openmandriva.org
    Hallo zusammen,

    die WOBLUG wünscht ein frohes neues Jahr. Am Donnerstag den 8.Januar 2015 wird es einen Vortrag zu dem Thema "Hinter den Kulissen einer Linuxdistribution am Beispiel von OpenMandriva" geben.

    OpenMandriva Linux ist eine Distribution, die von einem weltweiten Entwicklerteam von Russland bis nach Brasilien entwickelt wird. WOBLUG-Mitglied Maik Wagner ist dort für die Lokalisierung ins Deutsche zuständig und wird einen Insiderblick in die Distribution geben. Insbesondere ist geplant:
    • Über Mandrake Linux zu Mandriva zu OpenMandriva - eine Distribution mit langer, bewegender Vergangenheit
    • Vorstellung der aktuellen OpenMandriva Distribution und dem Entwicklungszweig "Cooker"
    • Projektmanagement in der OpenMandriva Association
    • ABF - Der Automated Build Cluster
    • Besuch des Internet Relay Chat Entwicklerkanals
    • Übersetzung der Distribution - OpenMandrivas Übersetzungsplatform
    • Blogs, Foren, CommunityPods etc.
    Maik hat während des Linuxtages 2014 einiges an Geschenken mitgebracht, also kommt alle vorbei!

    Vortrag: Hinter den Kulissen einer Linuxdistribution am Beispiel von OpenMandriva
    Datum: 08.01.2015 19:00 Uhr
    Ort: Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg
    Plakat für die Veranstaltung:
    http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.pdf
    http://dl.dropbox.com/u/1829993/WOBLUG-Plakat.odt

    Termine 2015




    Komplettes Jahresarchiv 2014 als PDF vom http://www.freiesmagazin.de/
    http://freiesmagazin.de/ftp/2014/freiesMagazin-2014-pdf-komplett.tar.gz

    Aktuelle Ausgabe: LinuxUser Community-Edition 01/2015

    • Editorial: Kollateralschäden beim Debian-Projekt?
    • Angetestet: Terminalemulator Lterm, Datenbank-Frontend SQLite Studio, Online-Radio Streamtuner
    • E-Books bauen: Bücher publizieren mit LibreOffice, CreateSpace und KDP
    • Pisi Linux: Flotter Allrounder aus der Türkei: Pisi Linux
    • DVDisaster: Anders als viele Anwender glauben, sind auch optische Speichermedien einem Verschleiß unterworfen.
    • LaTeX-Tabellen: Tafelfertig: Anspruchsvolle Tabellen mit LaTeX gestalten Download: http://www.linux-user.de/Downloads/LUCE/2015/lu-ce_2015-01.pdf



    Euer WOBLUG-Team

    Donnerstag, 1. Januar 2015

    Das Wort zum neuen Jahr 2015 - Förderung Freien Wissens

    Quelle: Wikimedia.org
    Hallo zusammen,

    vieles nehmen wir mittlerweile für selbstverständlich hin. Zum Beispiel die Existenz einer weltweiten freien Wissensdatenbank wie Wikipedia und das darin enthaltene Material. Hinter Wikipedia stehen keine wirtschaftlichen Interessen, keiner will uns dort aushorchen um uns etwas zu verkaufen. Wikipedia steht immer noch auf eigenen unabhängigen Beinen.

    In Deutschland, wo das Wissen unser größter Rohstoff ist, sollten wir uns dieses tagtäglich bewusst machen. Es ist gut, dass sich immer noch genug Mitbürger nicht nur aus großen Schlagzeilen eine Meinung bilden, sondern genauer recherchieren oder gar an der freien Enzyklopädie mitwirken. Nur so kann Wissen erhalten, erweitert und eine friedliche Zukunft gesichert werden.

    "Der fundamentale Akt von Freundschaft unter denkenden Wesen besteht darin, einander etwas beizubringen und Wissen gemeinsam zu nutzen. Dies ist nicht nur ein nützlicher Akt, sondern es hilft die Bande des guten Willens zu verstärken, die die Grundlage der Gesellschaft bilden und diese von der Wildnis unterscheidet. Dieser gute Wille, die Bereitschaft unserem Nächsten zu helfen, ist genau das, was die Gesellschaft zusammenhält und was sie lebenswert macht. Jede Politik oder jedes Rechtssystem, das diese Art der Kooperation verurteilt oder verbietet, verseucht die wichtigste Ressource der Gesellschaft. Es ist keine materielle Ressource, aber es ist dennoch eine äußerst wichtige Ressource." (Richard Stallman)

    Ich selber habe nicht nur einige Beiträge in Wikipedia verfasst und ergänzt, sondern bin seit einigen Jahren Fördermitglied im gemeinnützige Verein Wikimedia Deutschland. Dieser Verein gehört zur globalen Wikimedia Foundation und ist somit eine weltweite Bewegung für Freies Wissen.

    "Es ist nicht genug zu wissen, man muß es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muß es auch tun." (Johann Wolfgang von Goethe)

    In diesem Sinne ein Frohes und glückliches Neues Jahr,
    Norbert Schulze

    WOBLUG - Linux User Group Wolfsburg