Donnerstag, 1. Januar 2015

Das Wort zum neuen Jahr 2015 - Förderung Freien Wissens

Quelle: Wikimedia.org
Hallo zusammen,

vieles nehmen wir mittlerweile für selbstverständlich hin. Zum Beispiel die Existenz einer weltweiten freien Wissensdatenbank wie Wikipedia und das darin enthaltene Material. Hinter Wikipedia stehen keine wirtschaftlichen Interessen, keiner will uns dort aushorchen um uns etwas zu verkaufen. Wikipedia steht immer noch auf eigenen unabhängigen Beinen.

In Deutschland, wo das Wissen unser größter Rohstoff ist, sollten wir uns dieses tagtäglich bewusst machen. Es ist gut, dass sich immer noch genug Mitbürger nicht nur aus großen Schlagzeilen eine Meinung bilden, sondern genauer recherchieren oder gar an der freien Enzyklopädie mitwirken. Nur so kann Wissen erhalten, erweitert und eine friedliche Zukunft gesichert werden.

"Der fundamentale Akt von Freundschaft unter denkenden Wesen besteht darin, einander etwas beizubringen und Wissen gemeinsam zu nutzen. Dies ist nicht nur ein nützlicher Akt, sondern es hilft die Bande des guten Willens zu verstärken, die die Grundlage der Gesellschaft bilden und diese von der Wildnis unterscheidet. Dieser gute Wille, die Bereitschaft unserem Nächsten zu helfen, ist genau das, was die Gesellschaft zusammenhält und was sie lebenswert macht. Jede Politik oder jedes Rechtssystem, das diese Art der Kooperation verurteilt oder verbietet, verseucht die wichtigste Ressource der Gesellschaft. Es ist keine materielle Ressource, aber es ist dennoch eine äußerst wichtige Ressource." (Richard Stallman)

Ich selber habe nicht nur einige Beiträge in Wikipedia verfasst und ergänzt, sondern bin seit einigen Jahren Fördermitglied im gemeinnützige Verein Wikimedia Deutschland. Dieser Verein gehört zur globalen Wikimedia Foundation und ist somit eine weltweite Bewegung für Freies Wissen.

"Es ist nicht genug zu wissen, man muß es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muß es auch tun." (Johann Wolfgang von Goethe)

In diesem Sinne ein Frohes und glückliches Neues Jahr,
Norbert Schulze

WOBLUG - Linux User Group Wolfsburg