Montag, 9. November 2020

WOBLUG-Treffen - DSGVO und Digitale Souveränität

Hallo zusammen,

auch das nächste Treffen findet wieder online statt. ACHTUNG: Diesmal möchte ich einen neuen Jitsi-Server testen. Also bitte am kommenden Donnerstag im Browser den NEUEN LINK aufrufen:


Wann: Donnerstag, 12. November 19:00Uhr

Videokonferenz:
https://meet.adminforge.de/WOBLUG-Treffen


Chat: https://riot.im/app/#/room/#woblug:matrix.org

 

Kommentar:

Was Datenschutz bzw. DSGVO nicht geschafft haben, hat der scheidende US-Präsident Trump mit der Androhung von Sanktionen geschafft. Vielen Unternehmen in Deutschland und Europa wurde mit einem Schlag bewusst, wie abhängig sie doch insbesondere von den US-Softwareriesen sind. Nun hoffen wohl viele IT-Entscheider hierzulande, dass mit einem neuen Präsidenten wieder ein Kuschelkurs gefahren wird und man so weiter machen kann wie bisher. Das im Sommer vor dem EuGH gescheiterte Privacy Shield hat alle Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung mit den US-Konzernen ungültig gemacht. Die Nutzung von Office 356, Google-Diensten, Fakebook usw. Aber auch die Nutzung von Videokonferenzsystemen wie dem beliebten Zoom, verstoßen derzeit gegen die DSGVO. Vermutlich wird Europa weiterhin den einfachen Weg gehen und nun sehr schnell ein neues Abkommen mit den USA machen. Vielleicht heißt das dann Privacy Harbour!?

Digitale Souveränität werden wir in Deutschland und Europa so nicht erlangen. Niemand in den USA würde sagen, die Deutschen bauen die besten Autos der Welt, lass uns die zum Standard erklären. Genau das passiert hier aber in Good Old Germany im Bereich Software. Solange bis entweder wieder ein verwirrter Präsident uns den Hahn zudrehen will oder die Autos auch nur noch aus den USA und China kommen, weil wir uns in Europa zu wenig um Softwareentwicklung gekümmert haben!?

Dabei haben wir in Deutschland außer SAP noch ein paar richtig gute IT-Firmen und auch tausende richtig hoch motivierte IT-Leute. Letztere stellen zum Beispiel auf vielen unterschiedlichen Webseiten ihre Projekte kostenlos der Allgemeinheit zur Verfügung. Als Beispiel führe ich hier mal den Stefan von adminforge.de an. Deswegen wollen wir dieses mal den Jitsi-Server von ihm testen und die Services mal näher anschauen.

Als weitere Anregung aus unserem dem lebhaften WOBLUG-Chatkanal steht noch das Thema Podcast auf dem Plan. Kann die WOBLUG einen eigenen Podcast produzieren?

Bis dann,
Norbert

WOBLUG - Linux User Group Wolfsburg